Weniger Akzeptanz für Maßnahmen: Schlechte Zeiten für das Klima?

Die Akzeptanz für ehrgeizige Klimaschutzpolitik in Deutschland nimmt ab, trotz des spürbaren Einflusses des Klimawandels. Laut Meinungsumfragen und Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser führen Krisenmüdigkeit, wirtschaftliche Probleme und steigende Preise zu einer skeptischen Haltung. Die Energiewende ist in vollem Gange, erfordert jedoch Zeit und Geld. Kritik richtet sich auch an die Ampelkoalition wegen fehlender Geschlossenheit im Klimaschutz. Die „Letzte Generation“ der Klimabewegung wird für radikale Aktionen kritisiert, die die gesellschaftliche Zustimmung beeinträchtigen.

Mehr Informationen

Sind fanden diese Kurznachricht interessant? Anbei finden Sie den Link zum vollständigen Artikel. Viel Spaß beim Lesen.

Zum Artikel
Nachhaltigkeitsberater Simon Brechel
Jetzt Kontakt aufnehmen